Gaisburger Marsch

Ein traditionelles, schwäbisches Eintopfgericht

Foodfotografie, Gaisburger Marsch

Im Hause Leder ist der Gaisburger Marsch ganz in Vergessenheit geraten. Komisch eigentlich - da dieses köstliche Gericht nur aus den besten Zutaten besteht.

Frisches Gemüse in einer kräftigen Rinderbrühe und dazu Spätzle, die Schwaben sagen auch gerne Kartoffelschnitz und Spatz.

Foodfotografie, Gaisburger Marsch

Stolz können wir Schwaben ja schon auf dieses Gericht sein, denn besser kann man Spätzle mit Kartoffeln und Fleisch nicht in einem Eintopf vereinen!

Zartes Rindfleisch, krosse Röstzwiebeln und selbstgemachte Spätzle - lasst euch hinreißen von diesem traditionellen, schwäbischen Gericht.

Foodfotografie, Gaisburger Marsch
Foodfotografie, Gaisburger Marsch

zum Rezept für ca. 4 Personen:

 

300 g                  Siedfleisch oder auch Suppenfleisch vom Rind

3                           Suppenknochen

250 g                  neue, kleine Kartoffeln

1 Stange             Lauch in Scheiben geschnitten

1 Bund                rote Frühlingszwiebeln in längere Streifen schneiden

100 g                   Zuckerschoten

200 g                  Mehl

3                           Eier

1 Msp.                 Salz

1 Msp.                 Muskat

1                            Lorbeerblatt

1 El                       Butter

1                            Zwiebel, geschmälzt

                              Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

 

Das Fleisch mit den Knochen in ca. 1,5 l kaltem, gesalzenem Wasser aufsetzen und zum kochen bringen. Bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde offen kochen lassen, zwischendurch den Schaum immer wieder mit einer Schaumkelle abschäumen.

 

Die Kartoffeln schälen, den Lauch, die Frühlingszwiebeln und die Zuckerschoten waschen. 

 

Kartoffeln und Lorbeerblatt zu dem Fleisch geben und je nach Größe der Kartoffeln ca. 20 Minuten in der Brühe mitkochen.

 

In der Zwischenzeit aus den Zutaten Mehl, Eier und Salz einen Spätzlesteig zubereiten und ins kochende Salzwasser mit einer Spätzlespresse pressen. Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche sind, mit einer Schaumkelle herausnehmen und kurz im kalten Wasser abschrecken.

 

In einer Pfanne Butter erhitzen und die Zwiebelringe goldbraun darin schmelzen.

 

Das Fleisch und die Knochen herausnehmen. Das Fleisch  in mundgerechte Würfel schneiden, dann das übrige Gemüse und die Spätzle dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 

Zum Schluss die geschmälzte Zwiebeln darüber geben. 

 

In diesem Sinne - lasst's eich schmägge!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0