Tomatensauce für Pasta & Co haltbar machen und konservieren

 

In diesem Jahr werde ich mit einer reichlichen Tomatenernte beglückt, Tomaten in Hülle und Fülle.

 

Da ja die Tomaten gefühlt alle gleichzeitig reif werden und aufgrund der geringen Haltbarkeit nicht alle frisch auf den Teller verarbeitet werden können, zeige ich euch, wie man Tomaten zu einer Tomatensauce verarbeitet, die sich dann für ca. 1 Jahr an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahren lässt.

 

Tomatensauce haltbar machen und konservieren

 

Um eine genügend große Menge an Tomatensauce herzustellen, sollten mindestens 2 kg bis 3 kg vollreife Tomaten zum Einsatz kommen, ideal dafür eignen sich Fleisch-, Flaschen- oder Eiertomaten.

Es dürfen nur einwandfreie Tomaten verwendet werden, Tomaten mit Druckstellen oder Flecken sollten aussortiert werden. 

Nachdem die Tomatensauce gekocht ist, wird diese in sterilisierte Schraubgläser oder Flaschen abgefüllt und sofort mit einem Deckel verschlossen. Dadurch bildet sich ein Vakuum, das die Saucen sicher verschließt. 

 






Spaghetti mit roter Linsen-Bolognese
Pasta mit würziger Bauernbratwurst, Süsskartoffel und Mangold





GANZ NEU!