· 

Vanillesauce

[Gastbeitrag]


Rote Grütze mit Vanillesoße

 

Herzlich willkommen liebe Saskia, ich bin überglücklich Dich auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.  

Saskia und ihr Blog Dee’s Küche  begleiten mich schon eine ganze Weile. Ich bewundere ihre tollen Rezepte, die wunderschönen Bilder, die mit ganz viel Liebe zum Detail  gemacht sind und ihre sehr geschmackvolle Internetseite.

 

Daher ein dickes Dankeschön an Dich liebe Saskia, dass Du Dir die Zeit genommen hast, einen Urlaubsvertretungspost für mich zu schreiben.

 

Mein Gastgeschenk

 

Heute bin ich zu Gast in  "Die Küchenlounge" - quasi als Urlaubsvertretung.

Ich heiße Saskia, entwickle Rezepte, bin Ernährungsberaterin, fotografiere aus Leidenschaft und blogge einfache, machbare Gerichte auf meinem Blog Dee’s Küche, der ursprünglich als erstes Kochbuch für meine erwachsenen Kinder gedacht war.

 

Ich habe Euch heute etwas vorbereitet, worauf wir hier in Hamburg im Sommer nicht verzichten können: Selbstgemachte Vanillesauce für den Nachtischklassiker aus Norddeutschland Rote Grütze.

Vanillesauce schmeckt warm oder kalt und ist die Krönung vieler anderer süßer Nachspeisen wie Apfelstrudel, Schokoladenpudding, Zwetschgenknödel, Eis oder ganz einfach zu frischen Erdbeeren und passt im Winter prima zu Bratapfel.

Mit diesem einfachen Rezept kannst Du mit wenig Aufwand die perfekte Sauce zaubern. Da kann die Tütenvanillesauce einpacken und im Supermarkt stehen bleiben.

 


Vanillesauce - Rezept


Für ca. 400 ml Vanillesauce:

 

10 g                   Speisestärke

200 ml              Vollmilch

40 g                   Zucker

1 Päckchen      Vanillezucker

2                        Eigelb (Größe M)

1                        Vanilleschote oder Vanilleextrakt

150 g                Sahne

Du brauchst:  1 kleinen Topf, Handmixer, Schneebesen, Schüssel

 

So geht's:

 

Stärke mit etwas kalter Milch anrühren. Restliche Milch mit Zucker, Vanillezucker und der angerührten Stärke in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Vanilleschote längs halbieren und mit in den Topf geben.

1 bis 2 Minuten leicht köcheln lassen. Topf vom Herd.

Eigelb mit einem Schneebesen rühren, etwas von der heißen Milch dazugeben und cremig verrühren. Mischung unter die noch warme Sauce mischen.

In der Zwischenzeit die Sahne (nicht zu) steif schlagen, mit einem Schneebesen unter die Milchmasse heben, die Vanilleschote entfernen und warm oder kalt zum Dessert servieren.

Fertig in 10 Minuten plus Kühlzeit.

 

Tipps:

 

In Gläser abgefüllt, hast Du auch ein schönes Mitbringsel aus der eigenen Küche.

Etwas geriebene Orangenschale gibt der Vanillesauce eine besondere Note.

Dieses Rezept ist die einfache Variante, bei der die Stärke die Masse bindet. Wer keine Stärke verwenden möchte, der muss die Masse mit dem in Zucker aufgeschlagenen Eigelb binden. Diesen Vorgang nennt man auch "zur Rose ziehen". Damit das Eigelb nicht gerinnt, wird die Masse unter ständigem Rühren langsam über einem Wasserbad erhitzt, bis die gewünschte cremige Konsistenz erreicht ist. Zur Probe entnimmt man etwas von der Masse mit einem Kochlöffel auf und pustet leicht drauf - bildet sich ein Muster, welches an eine Rosenblüte erinnert, ist die richtige Konsistenz erreicht.

 

Ein kleiner Gruß aus Dee's Küche

 

Vanillesoße
Rote Grütze

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Saskia (Montag, 04 Juni 2018 15:04)

    Liebe Jutta,
    habe ich sehr gerne für Deinen hübschen Blog gemacht!!
    Einen schönen Urlaub wünscht,
    Saskia